like mich ☺

Mittwoch, 18. Februar 2015

Donauwelle im Fondantkleid ☺


Was...eine Donauwelle als Basis für eine Motivtorte...??
Jaaa...ihr habt richtig gelesen...
da ist wirklich eine Donauwelle drin versteckt, umhüllt mit Schokofondant.

Meine Claudi wurde 40 und da sie ein riesen Fan meiner Torten ist, dachte ich...
..ich überrasche sie auch mal mit einem Törtchen.
Leider mag Claudia eigentlich keine Kuchen oder Torten, ausser Donauwelle,
...hmmm...okaaay....dann probieren wir es mal... ☺



Es war eine spontane Idee und ich hatte auch nicht wirklich eine Vorstellung 
wie die Torte aussehen soll. 
Claudi ist Schwarz/Weiß Fan, aber ich hatte keinen schwarzen Fondant mehr 
und ich hatte keine Lust ihn selbst einzufärben, mit Schwarz ist das ja immer so 'ne Sache.
Da ich noch Schokofondant hatte, wurde dieser genommen, 
was sich auch Geschmacklich perfekt mit der Donauwelle ergänzt hat.

*
Als Grundteig habe ich das Rezept von Dr.Oetker genommen.
Meine Blechkuchen Backform (Innenmaße 38cm x 28cm)
habe ich mit Backpapier ausgelegt, dass ist wichtig,
damit ihr den Kuchen wieder heil aus der Form bekommt..!!

Ich habe 2 Kuchen gebacken...!!


 Etwa 2/3 des Teiges streicht ihr nun auf das Backpapier / Form.


In den restlichen Teig gebt ihr den Backkakao & die Milch
und verrührt es, bis ihr einen Schokoteig habt...


... und streicht ihn auf den hellen Teig.



Die Kirschen werden abgeschüttet und auf Küchenpapier etwas getrocknet.

Im Rezept stehen 2 Gläser Kirschen, ich hatte aber angst das es zu feucht
und dadurch zu brüchig werden würde zum stapeln, also habe ich nur 1 Glas genommen.
Da ich aber Kirschen im Kuchen liebe, werde ich das nächste Mal 2 Gläser nehmen ☺

Kirschen auf dem Teig verteilen und ab in den Backofen.


 Wenn der Kuchen fertig gebacken ist, sofort mit dem Messer
den Teig am Rand entlang lösen, damit der Kuchen beim abkühlen nicht einreißt.
Ca. 10-15 Minuten in der Form abkühlen lassen, auf ein Kuchengitter stürzen,
vorsichtig das Backpapier lösen und komplett auskühlen lassen.

Während ich den Kuchen gebacken hatte,
kam mir die Idee das ich die Form eines großen Würfels machen möchte,
quasi ein Square Cake. Schön hoch und quadratisch ☺


Damit ich zwei gleiche Stücke aus dem Blechkuchen schneiden konnte,
habe ich es erstmal genau ausgemessen und bin dann auf 18cm gekommen.
Zuerst dachte ich...hmmm...ganz schön klein...aber ok...backste zwei Kuchen und dann mal sehen.

Da ja die ganzen Profis immer unter ihre Kuchen Cake Boards, Cake Drums
(was weiß ich welche Namen es noch dafür gibt) stellen und diese mit der Torte eingestrichen und eingedeckt werden, damit die Form perfekt wird, wollte ich es diesmal auch ausprobieren.
Und habe mir dafür ein passendes Stück aus der Kapa Platte ausgeschnitten.

Jetzt kommen wir zur
Buttercreme...

ich hab Euch hier ja schon erklärt wie man eine einfache Pudding-Buttercreme machen kann,
habe aber gemerkt das es doch so hin und wieder Probleme gibt
und es manchmal doch kriselig wird, obwohl alle Zutaten die gleiche Temperatur hatten usw.
(ist übrigens das gleiche Rezept wie von Dr.Oetker für die Donauwelle)
Und was mich noch mehr nervt, diese abkühlerei, ich bin ja oft so spontan unterwegs,
da will ich nicht noch irgendeinen Pudding abkühlen lassen.

Also habe ich mal wieder die Weiten des Internets durchforst
und bin bei Chefkoch hängen geblieben...und habe ein sooo einfaches, leckeres,
super schnelles und vor allem gelingsicheres Buttercreme Rezept gefunden...
das man auch noch variieren kann wie man will...
...bin immer noch Begeistert ☺

Ob diese Buttercreme jetzt wirklich Fondanttauglich ist,
kann ich Euch leider nicht sagen, da ich sie nur zum FÜLLEN genommen habe.
Meine Torten streiche ich grundsätzlich IMMER mit meiner Lieblings-Ganache ein,
weil mir (und vor allem den Mitessern) das einfach am besten schmeckt.

Ihr braucht...

*
250 ml Milch
2 Eigelb
4 gehäufte TL Vanille Pudddingpulver
6 EL Zucker
(ich habe meinen selbstgemachten Vanillezucker genommen)
1 TL Vanilleschoten-Extrakt
evtl. noch 1-2 TL Rum oder Likör
440 g KALTE Butter
*


Da es später schnell gehen muss, habe ich zuerst die Butter abgewogen,
in Stücke geschnitten und wieder in den Kühlschrank gestellt.


Ich liebe Vanilleschoten-Extrakt, ich verwende ihn fast für jeden Kuchen,
am liebsten in Verbindung mit Tonkabohnen oder selbstgemachten Vanillezucker ♥


Alle Zutaten -BIS AUF DIE BUTTER- in einen Topf geben und verrühren.



Unter rühren aufkochen lassen....


...wenn es 2-3 x richtig geblubbert hat,
direkt in die Rührschüssel Eurer Küchenmaschine füllen.


Das Dampft jetzt so richtig, sofort anfangen zu rühren
und gebt nach und nach die Butter dazu.


Und fertig ist die Buttercreme, ging doch RatzFatz...gell..??
Wenn ihr über den Link Oben zu Chefkoch geht, dann stehen da noch mehrere Varianten,
die werde ich auf jeden Fall auch noch testen, auch noch mit weniger Butter, mit Säften usw.
Ich glaube da entsteht für mich noch eine ganz neue Buttercreme-Welt... ☺


Damit ich den Kuchen besser und gleichmäßiger füllen kann,
gebe ich die Creme in einen Spritzbeutel, nur mit einem Tüllen-Adapter.


Ich habe die Kuchen und die Kapa-Platte auf 18 cm geschnitten.
Da ich nicht möchte, das mein Kuchen direkt auf der Kapaplatte aufliegt,
habe ich zusätzlich noch eine Tortenpappe zurechtgeschnitten
den Kuchenboden mit Ganache erst auf die Pappe "geklebt"
und das Ganze dann wieder mit etwas Ganache auf die Kapa Platte "geklebt".

Mit Buttercreme füllen.


Da ich bei Donauwelle diese Verschmelzung zwischen Buttercreme und Schokolade liebe,
wollte ich genau DAS auch umsetzen.

Also habe ich auf den zweiten Boden die UNTERSEITE...


....mit Ganache bestrichen...


..und direkt auf die Buttercreme gelegt.


Sodele...das wäre mal hoch genug. Den obersten Deckel habe ich umgedreht drauf gelegt.
So hat man eine ebene Fläche zum einstreichen und eindecken.

Ab damit in den Kühlschrank...!!!


Aus den Resten habe ich mir noch eine Mini-Torte gebastelt ☻


Tjaaaa...ist ja schön das ich hoch gestapelt habe,
aber wie um Himmels Willen sollte ich das einstreichen,
meine Teigkarten sind alle vieeeel zu kurz...hmhmhm...
Naja...irgendwie ging es..mit viel gefluche... ;-)
Ich habe mir für alle Fälle einen großen Glätter bestellt,
mal schauen ob es das nächste Mal besser klappt.


Noch mit Schokofondant (Dark Chokolate von Satin Ice) eingedeckt
und fertig ist ein riesiger Dominostein ;-)


Ich habe mal mein Cake Lace ausprobiert,
das ich mir in Birmingham auf der Messe gekauft hatte.
Hier gibt's auch ein Video-Tutorial für Cake Lace Butterflies



Und auch ein paar Rüschige Rosen wollte ich mal machen...
hier gibt's ein tolles Video-Tutorial für Ruffle Roses

 
Joah...und eine 40 musste auch noch drauf...


Das sind normale Ausstecher für Kinder, ich glaube für Knete oder so.
Fondant dick ausrollen und ausstechen, Zahnstocher in Lebensmittelkleber tauchen
und vorsichtig in die Zahl drehen. Auf Küchenpapier über Nacht trocknen lassen.


 Irgendwie war mir nach Rüschen...


 ...ich hatte allerdings vergessen das man ja den Übergang sieht,
wenn man einfach nur so vereinzelt Rüschenbänder dran klebt (mit Wasser)
aber der Schokofondant war so weich, da konnte ich die Bänder schön glatt streichen ;-)



Und hier auch noch der Anschnitt


Es war sehr lecker, Donauwelle werde ich auf jeden Fall
wieder unter den Fondant stecken ☺

Bis bald Eure Michi





Keywords: Nicht für EUCH... ;-) 

Zutaten
100 g Mehl, 6 Eier, 200 ml Milch, 100 g Zucker, 150 g Butter,  100 ml Öl, 1 Tasse Rosinen, 
1 Löffel Salz, 250 ml Wasser, 5 g Hefe, 1 Tasse Mehl, 1 Tasse Zucker,
Torte zum Geburtstag, Torte für Frauen, Torte zum 40. geburtstag, Donauwelle als Torte

Kommentare:

  1. Wow, sieht richtig lecker aus😍
    Lg
    Tami

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ♥
      Jaa...es war auch echt lecker und irgendwie liebt wohl jeder Donauwelle...lol
      Das wird es noch öfter geben ☺

      Löschen
  2. Sooooo toll!!!
    Die Idee ist grandios!
    Das Cake Lace passt wunderbar zur Torte, alles sehr stimmig!
    Hast Du wieder toll gemacht!!!
    Und Du hast mir eines voraus. Ruffles... ich bekomm die nämlich immer noch nicht so hin, das sie nach was aussehen. (*schmunzel*)
    Liebe Grüße!
    Ich drück Dich
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank ☺♥
      Meine Ruffles sind auch noch vieeeel zu dick...lol...
      ..aber wenigstens konnte ich mal alles ausprobieren... ☺

      Löschen
  3. Liebe Michi,
    vielen Dank für die wunderschöne und vor allem leckere Torte zu meinem Geburtstag ! Bin stolz so eine kreative Freundin an meiner Seite zu haben!!! Die Überraschung ist Dir wirklich gelungen optisch der Knaller und geschmacklich ohne Worte:-)))) Sie wurde verschlungen, weißt ja die nächste Donauwelle ist schon bestellt ( MAX) ;-))))) Ich liebe deinen Block.... deine Rezepte (gut für mich eher das Herzhafte) ....super beschrieben und bis jetzt alles gelungen!!! MMMM LECKER!! Drück Dich meine Liebe und freu mich schon auf deine weiteren Rezepte. LG Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich sehr gerne für Dich gemacht ♥
      Schade das du so krank warst :-(
      Freue mich sehr das sie Euch geschmeckt und gefallen hat ☺☻☺
      Fühl Dich ganz arg Umärmelt...
      Michi

      Löschen
  4. Sieht toll aus. :) Werd ich bestimmt auch mal ausprobieren. :)

    AntwortenLöschen

..schön das Du hier bist.. :-)